Sagrotan hat Tipps für die kluge Hausfrau

Sagrotan war schon immer gut darin, Putzfimmel, Hygiene-Gedöns und „Das bisschen Haushalt“ der Frau schlechthin in die Schuhe zu schieben („Es liegt in ihrer DNA„). Auch mit dieser aktuellen Infografik unter den „Tipps für Eltern (sic!)“ bleibt das Unternehmen diesem Kurs auf seinem Internetangebot treu – Väter kommen nicht vor.
Als wäre in Covid19-Zeiten das Problem der Geschlechtertrennung nicht präsent genug, dadurch, dass Frauen überwiegend für die private Care-Arbeit, fürs HomeSchooling trotz HomeOffice, für die Pflege von Familienangehörigen zuständig sind, von der Überrepräsentation in Berufen aus dem Care-Sektor ganz zu schweigen.
Könnte also ein Unternehmen, das vom Mangel an Desinfektionsmitteln während dieser Pandemie vermutlich profitiert, seinen Namen von Rollenklischees reinwaschen, indem es seine Reichweite nutzt, und auf die unfaire Verteilung und mangelnde Wertschätzung von Care-Arbeit aufmerksam macht?
Nein, woher auch, Sagrotan bleibt lieber der Rollenaufteilung der 1960er treu und zementiert den Gender Care Gap.

Wir schicken einen Wink mit dem Goldenen Zaunpfahl und sagen Danke für Nichts.

PS: Auf dem Blog von gender-angst.de gibt’s Brief an Sagrotan plus Alternativvorschlag, wie diese Grafik „für Väter“ aufgepimpt werden könnte.

(as)

 

Foto (c) Sagrotan.de – Screenshot klische*esc e.V.

Auf dem Laufenden bleiben?

Auf den Internetseiten des Vereins für den Newsletter anmelden und über die nächste Preisverleihung, Termine, Nominierte etc. informiert werden?