Wer steht hinter dem Goldenen Zaunpfahl?

Team

Die mit dem Zaunpfahl winken

Den ‚Goldenen Zaunpfahl. Preis für absurdes Gendermarketing‘ haben Almut Schnerring und Sascha Verlan gemeinsam mit Anke Domscheit-Berg ins Leben gerufen und 2017 zum ersten Mal öffentlich verliehen. In den ersten drei Jahren blieb es bei diesem kleinen Team, das für die jeweilige Abendveranstaltung Unterstützung bekam durch das Berliner Theater Hebbel am Ufer, durch die jeweilige Jury und einige Helfer*innen vor Ort.

Inzwischen ist die Fülle an Genderquatsch in der Werbung nicht mehr im Alleingang zu handeln. Wir bekommen regelmäßig neue Einreichungen, und der Einfluss rosa-hellblauer Werbung wird immer deutlicher. Deshalb stand nach drei goldenen Zaunpfählen im vierten Jahr die Entscheidung an: ausfallen lassen oder größer werden? Die Antwort darauf liefert diese Seite, und wir freuen uns, dass sie länger ausfällt, als wir zunächst erhofft hatten 🎉!

Pfahlspitze-Deko
Profilbild Almut Schnerring

Almut Schnerring

#EqualCare
#RosaHellblauFalle
#wahlfreiheit

Autorin, Journalistin, Initiatorin des Goldenen Zaunpfahls.
Ich bin die fahlen Ausreden leid, mit denen Unternehmen und Marke­tingabteilungen die Verbreitung enger Rollenvorbilder rechtfertigen. Es ist zynisch, Eltern die Verantwortung aufzulasten, wenn man weiß, wieviele Milliarden jährlich in normierende Werbung investiert werden. Ich wünsche mir Wahlfreiheit statt Rosa-Hellblau-Falle®! Darüber schreibe ich auch auf Insta @rosahellblaufalle, Twitter @AlmutSchnerring und dem Rosa-Hellblau-Falle-Blog.

Kürzel: (as)

Sascha Verlan

#EqualCareDay
#RosaHellblauFalle
#35JahreHipHop

Autor, Journalist, Initiator des Goldenen Zaunpfahls.
Als ich 2013 mit Almut für unser Buch ‚Die Rosa-Hellblau-Falle‘ zu Werbebotschaften recherchiert habe, dachte ich, jetzt kann es doch eigentlich nur noch besser werden: Plakate, Spots und Anzeigen voller Idiot Dads, die sich durch den Haushalt schusseln und nichts hinbekommen, grimmig-wilde Kerle wenn’s um Parfum und Drogerie geht, wilde Abenteurer bei den Konstruktionskästen, aber pinke Verpackungen für fürsorgliche Puppenmuttis. Und so wollen wir Jungen und Männer ermutigen, Care-Verantwortung zu übernehmen und ihren Teil beizutragen für eine gleichberechtigte Gesellschaft?

Kürzel: (sv)

Im Auftrag der Wahlfreiheit

Das Team hinter dem goldenen Zaunpfahl

Profilbild Sonja Bastin (Foto: Alexander Heil)

Sonja Bastin

#socialinequality
#normalheißtnichtunbedingt­richtig #unconsciousbias

Familien- und Lebenslaufsoziologin
Sobald Kinder das Licht der Welt erblicken, erleben sie eine Welt in blau und rosa. In Spielzeug, Kleidung, Einkaufsregalen, Werbetafeln. Und in den Erwartungen, die daran -bewusst und unbewusst- geknüpft sind. Ich möchte bei Unternehmen und auch in anderen Bereichen der Gesellschaft ein Bewusstsein darüber schaffen, dass diese zweigeteilte Welt die soziale Ungleichheit zwischen den Geschlechtern stärkt.

Kürzel: (sb)

Johanna Fröhlich Zapata

#Mentalhealth
#EqualCareApp
#Alltagsfeminismus

Hallo, ich bin Johanna Fröhlich Zapata. Als Gestalttherapeutin & Medizinanthropologin begleite ich Frauen durch mein „Alltagsfeminismus Coaching Programm“ und stelle fest: Gendermarketing ist eine der Hauptursachen der Reproduktion klischeehafter Rollenbilder, die unserer emotionalen, sowie körperlichen Gesundheit schaden. Deshalb bin ich dabei!

Kürzel: (jf)

Sonja Großewinkelmann

#sharelove #equalcare #privilegienchecken

Webentwicklerin
Enge, festgelegte Vorstellungen – eigentlich egal wovon – schließen aus, erhöhen und erniedrigen, machen allen, die nicht ins Bild passen, unnötig das Leben schwer.
Mit meiner Beteiligung am Goldenen Zaunpfahl stelle ich mein technisches Können einer Initiative zur Verfügung, die eine von diesen engen Vorstellungen benennt und versucht, sie aufzubrechen.

Kürzel: (sg)

Jessica Homberg-Schramm

#EducateYourSons
#FeministMotherhood
#RosaHellblauFalle

Mutter, Feministin, Dr. phil.
Als Anglistin habe ich mich in meinen wissenschaftlichen Projekten oft theoretisch mit Gender-Stereotypen in der Literatur beschäftigt, vor allem mit dem Machtgefälle, das sie produzieren. In der Praxis habe ich mittlerweile eine regelrechte Wut entwickelt: Seit ich Mutter von 2 Kindern bin, entsetzt mich, wie omnipräsent diese schädlichen Klischees auch im 21. Jahrhundert immer noch sind. Meine Kinder begegnen immer absurderem Gendermarketing, das ihnen aus Profigier einbläuen will, was ihnen gefallen darf und was sie bitteschön ablehnen müssen, um bloß nicht mit dem „falschen“ Geschlecht assoziiert zu werden. Ich mache beim Goldenen Zaunpfahl mit, um die Verantwortlichen immer wieder an ihre Verantwortung zu erinnern.

Kürzel: (jhs)

Verena Klöpper

#GENDERMARKETINGMÜDE #FARBENSINDFÜRALLEDA

Head of Design – Freelancerin
Mein Beruf als Fashion- und Interiordesignerin + patriarchale Strukturen führten mich zum Goldenen Zaunpfahl.

Kürzel: (vk)

Anna-Marie Kübler

#alltagssexismus #essindnichtnurfarben #unstereotype

Als Studierende der Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaft begegnen mir Geschlechterkonzepte in allen Studien-, aber auch Lebensbereichen. Die Aufklärungsarbeit des Goldenen Zaunpfahls hat mir zusätzlich verdeutlicht, wie stark insbesondere die Medien- und Werbelandschaft von Gendermarketing profitiert, dadurch diskriminierende und patriarchale Strukturen fördert und jede*n von uns in unserer Individualität und Persönlichkeitsentwicklung beeinflusst. Ich möchte das Team des Goldenen Zaunpfahls unterstützen, das Bewusstsein hierfür zu schärfen und genau diese Strukturen zu hinterfragen, um sie langfristig überwinden zu können.

Kürzel: (ak)

Johanna Lücke

Johanna Lücke

#feministmotherhood
#equalcare
#rosahellblaufalle

Lektorin und freie Texterin
Der Zusammenhang zwischen Klischees im Kinderzimmer und struktureller Diskriminierung inklusive ungleich verteilter und schlecht vergüteter Sorgearbeit ist aus meiner Sicht überdeutlich und muss bei allen Gleichstellungsfragen mitgedacht werden. Kinder sollen ohne einschränkende Rollenerwartungen und Werbebotschaften groß werden und so sein dürfen, wie sie sind – dann klappt’s auch irgendwann mit der tatsächlichen Gleichberechtigung.

Kürzel: (jl)

Tina Lüderitz

#MEANWHILEIMJAHR2021 #CAREARBEITISTARBEIT #WIRBRAUCHENFEMINISMUS

In meinem Berufsfeld Human Resources und Recruiting, sind mir Gleichberechtigung und Diversität im Unternehmen wichtig. Doch vor allem das Mama-Sein hat mich verändert. Denn seitdem ich Mama bin, sehe ich die Welt mit anderen Augen. Ich möchte, dass meine Kinder sein können wie und wer sie wollen und ich weiß, dass sie in einer Welt groß werden, in der es uns schwer gemacht wird, zu sein wer und wie wir wollen. Ein Jahr voller Erkenntnisse wird nicht ausreichen und auch nicht ein Leben voller Aktivismus. Und trotzdem muss ich es versuchen und einen kleinen Teil dazu beitragen, dass alle Persönlichkeiten gesehen und alle Stimmen gehört werden.

Kürzel: (tl)

Clemens Poser

#genderequality
#RosaHellblauFalle
#fckgndrmrktng

Digitaler Kultur-Manager
Ich finde es verstörend, wie sehr wir heute noch um das Aufbrechen von Geschlechter-Klischees bemüht sind, obwohl überall sonst nach Chancengleichheit gerufen wird. Dabei fängt es doch immer mit den Maßstäben an, die wir uns als Gesellschaft selbst setzen. Deswegen setze ich mich für den Zaunpfahl ein: Ich möchte die Ursachen bekämpfen, nicht nur die Symptome.

Kürzel: (cp)

Jana Rapp

#fckgendermarketing
#queerfeminism
#smashthepatriarchy

Studierende der Sozial- und Kommunikationswissenschaften
Nachdem seit über 100 Jahre Feminst*innen weltweit strukturelle Diskriminierungen anprangern, bekämpfen und die Welt ein Stück gleichberechtigter machen, konsumieren wir nach wie vor Produkte, in die stereotypisierte Zweigeschlechtlichkeit tief eingeschrieben ist. Dieser ernüchternder Tatsache begegne ich als feministische Aktivistin in meinem Alltag immer wieder. Deswegen ist die Zeit überfällig, dass auch Unternehmen endlich ihre gesellschaftliche Verantwortung erkennen und die nächsten Jahrzehnte des feministischen Kampfes mittragen.

Kürzel: (jr)

Konstanze Renken

Konstanze Renken

#IntersektionalerFeminismus
#UnfollowPatriarchy
#PrivilegienChecken

Content-Managerin und freie Texterin
„Es sind doch nur Farben!“ Außer natürlich, ein männlich gelesenes Kind trägt ein rosafarbenes Glitzershirt („Aber er ist ein Junge, das geht doch nicht!“). Diese einengenden Rollenbilder, die über eine von Klischees lebende Geschlechterbinarität nicht hinauskommen, sind für mich der wahre „Genderwahn“. Dafür möchte ich mit der Mitarbeit am Goldenen Zaunpfahl ein Bewusstsein schaffen. Als @indiewieduelle twittere ich über diese und andere feministische Themen (und manchmal über Lamas). Kein -ismus außer Feminismus!

Kürzel: (kr)