Zaubermalprinzessinnen und Zaubermalbauarbeiter

Hersteller TOPP vom frechverlag bietet Zauberpapiermalbücher mit verschiedenen Schwerpunkten an: Feenwald, Pferde, ab in die Natur, Tierisch was los und – natürlich – eine Version exklusiv für Mädchen und eine für Jungs.

Foto: klische*esc e.V.

Heißt zum einen mit “Motive(n) zu verschiedenen Jungs Themen, darunter natürlich Piraten und Ritter”, zum anderen mit “Motive(n) zu verschiedenen Mädchen Themen, darunter natürlich Pferde und Prinzessinnen”. Und ganz ‘natürlich’ ist dieses Exemplar nicht nur rosa, sondern es findet sich nur hier ein Kinderwagen. Das Pendant im “Jungs-Buch” ist der Bauarbeiter in der Schubkarre. Mädchen machen Care – Jungs machen Quatsch. Super. Damit wird schon im Kinderzimmer der Grundstein für die Ungleichverteilung der Fürsorgearbeit im Erwachsenenalter gelegt, worauf auch am Equal Care Day hingewiesen wird.

Foto: klische*esc e.V.

Diese Malbücher teilen nicht nur alle Kinder strikt in zwei Gruppen auf, sondern ordnen auch Attribute und Tätigkeiten entlang aller benachteiligender traditioneller Normen zu: Mädchen als hübsche Püppchen, Jungs als anpackende Abenteurer.
Und natürlich geht die Rechnung des Verlages auf, Onkel und Tanten, die ihren Nichten und Neffen oder Großnichten und Großneffen eine Freude machen wollen, denken, sie schenken den Kindern damit etwas Passendes. Funfact: Dass sich Junge und Mädchen hier zu hause um das rosa Prinzessinnenmalbuch streiten, passt vermutlich schlicht nicht in das Weltbild des frechverlags. Mit diesem ist der Verlag uns schon mehrfach aufgefallen, er scheint es mit seinen stereotypen, einschränkenden Kreativangeboten für Kinder wirklich auf den Goldenen Zaunpfahl abgesehen zu haben: Kratzelzauber für Mädchen und Jungs oder hier Häkelset-Duo “Glamourtante vs Alleskönner”.

Wir winken also erneut, energisch warnend mit dem Goldenen Zaunpfahl, dem frechverlag aus Stuttgart für ihre Zauberpapiermalbücher von TOPP-KREATIV.

Eine Nominierung für den Goldenen Zaunpfahl 2021.

(ngd)

VÖ 2019/E 04/21