Sticker zu verschenken

Der Lange Bart des Gendermarketing

Liebe Freund*innen vom Goldenen Zaunpfahl,

mit Online-Abstimmung und virtueller Preisverleihung wird der Goldene Zaunpfahl dieses Jahr zum Digital-Event. Auf den analogen „Zaunpfahl-Orden“ als Sticker wollen wir aber nicht verzichten, es gibt ihn jetzt im neuen Design. Dazu kommt der neue Abstimmen!-Aufkleber, um mit anderen über Gendermarketing ins Gespräch zu kommen oder, um einfach eine wortlose Botschaft zu hinterlassen. Mit dem QR-Code landet man direkt auf der Abstimmungsseite, also dort, wo wir Euch ab dem 16. November die „Worst Five“ vorstellen, die Euch unsere Jury zur Wahl stellen wird.

Wir freuen uns über Fotos Eurer Einreichungen via Social Media: zeigt mit dem Hashtag #2020GZ oder #GoldenerZaunpfahl Beispiele des Gendermarketing, die einen Wink mit dem Zaunpfahl nötig haben.

Die Sticker könnt Ihr gratis bis zum 20.11. bei uns bestellen. Schreib uns, wohin, dann gehen 5 runde und 5 eckige per Brief an dich raus: bestellung@klischeesc.de

'Zaunpfahl-Orden'
Kampagnen-Sticker Zaunpfahl 2020

Den Druck erhöhen

In den vergangenen Jahren ist Gendermarketing und die einschränkende Wirkung von Rollenklischees in Werbebotschaften zum Thema geworden im öffentlichen Diskurs. Inzwischen hat sich fast jede Medien-Redaktion mindestens einmal damit befasst und darüber berichtet, die unterschiedlichsten Social Media Accounts nehmen sich dem Thema an, wöchentlich gehen Einreichungen bei uns ein für das Gruselkabinett des Goldenen Zaunpfahl.

Die wachsende Kritik hat allerdings bisher nur wenige Unternehmen dazu gebracht, sich vom Konzept ‚Gendermarketing‘ grundsätzlich zu verabschieden. Die finanziellen Verheißungen sind also nach wie vor größer als die Sorge vor einem Imageverlust.

Mit dem ‚Goldenen Zaunpfahl‘ und der Kampagnenarbeit gegen Gendermarketing wollen wir den öffentlichen Druck deshalb weiter erhöhen und Unternehmen auf ihren Social Media-Kanälen direkt konfrontieren, sie an ihren eigenen Selbstaussagen messen.

Unser Ziel ist es auch, Journalist*innen für unser Anliegen zu interessieren, um auch auf diesem Umweg Unternehmen zu erreichen mit unserer Kritik. > presse.goldener-zaunpfahl.de

Und nicht zuletzt wollen wir diejenigen Unternehmen, in denen es intern Überlegungen gibt, wie man ohne Gendermarketing wettbewerbsfähig bleiben kann, in ihrem Vorhaben ermutigen und vor allem jene Mitarbeiter*innen, die sich für einen Strategiewechsel einsetzen, stärken.

Workshops - Vorträge - Gespräche

Wir freuen uns, dass Kosmos kürzlich auf uns zukam und das Gespräch sucht. Ravensburger hatte Sascha Verlan und Almut Schnerring im vergangenen Jahr eingeladen für einen  Sensibilisierungsworkshop mit Redakteur*innen und Lektor*innen. Wir haben Gespräche geführt mit Jako-o, Zapf und weiteren Firmen, die keinerlei Interesse daran haben, (wieder) für den Goldenen Zaunpfahl nominiert zu werden. Das bestärkt uns in unserem Tun. Denn bei aller Kritik ist es das eigentliche Ziel der Initiative ‚Goldener Zaunpfahl‘ Möglichkeiten aufzuzeigen und einen Weg zu bereiten, damit Firmen, Eltern und pädagogische Fachkräfte gemeinsam Kindern mehr Wahlfreiheit ermöglichen und sie ermutigen, sich auch jenseits enger Rollenzuschreibungen auszuprobieren.

freispiel-Abzeichen Mitmach-Aufruf