Zum Inhalt springen

Rosarotes Kleiderkabinett im Onlineshop von Kik

    Der Textildiskounter Kik hat in seinem Onlineshop eine eigene “rosarote[n] Mädchenwelt”, denn “gerade kleine Mädchen wollen gerne Prinzessinnen sein” behauptet das Unternehmen. Und daraus schließt es weiter, dass Mädchen deshalb vor allem rosa und rot mögen. Dazu sagen wir Nein, denn gezielte Werbestrategien wie diese sorgen neben Kleiderschränken voller rosaroter Kleider dafür, dass Genderklischees aufrechterhalten und Kinder ihrer freien Entfaltung beraubt werden. Das Unternehmen attestiert weiter, dass es “selbst bei den Kleinen schon auf das richtige Aussehen” ankomme, reduziert also schon Kindergartenmädchen auf ihr Aussehen und befeuert damit die Sexualisierung und Objektivierung von Mädchen. Die freie Wahl der Kinder bleibt dabei vollkommen auf der Strecke.

    Ein Wink mit dem Zaunpfahl geht zum Unternehmen Kik nach Bönen, und ein herzlicher Dank für die Einreichung an Max R.

    (ngd)