Würzen für Mädchen und echte Kerle

Aus dem Werbetext für das Gewürz „Echter Kerl“ des Herstellers „Gewürzglück„: “Unser Echter Kerl strahlt auf dem Teller vor allem eines aus, den Geschmack purer Männlichkeit. Ob zum rosa gebratenen Entrecote oder dem frisch gegrillten Schweinenackensteak unser derber Echter Kerl ist genau das Richtige für Kettensägenkünstler, Karohemdenträger und Liebhaber rauchigen Lagerfeuers.”

Wonach schmeckt Männlichkeit, bitte? 
Nach den Zutaten schwarzes Natursalz, schwarzer Pfeffer, etc.? Wie einseitig…

Das Gewürz für “echte Kerle” sei für Entrecote und Schweinefleisch geeignet, als gäb’s keine männlichen Vegetarier. Wie wäre es stattdessen soziale Verantwortung zu übernehmen, und Herz-Kreislauferkrankungen erhöhenden Fleischkonsum nicht mehr als “männlich” zu bezeichnen? Ganz zu schweigen von den Folgen für Umwelt und Klima, die mit dieser Verherrlichung einhergehen!

Für “Mädchen” (nicht Frauen!) ist hingegen das Gewürz reserviert, das zu Salaten, Fischgerichten und “leichten Speisen” passt. Auf Gesundheit und die schlanke (möglichst kindliche!?) Figur zu achten, ist also weiterhin den Frauen vorbehalten. Auf dass sie weiterhin 5 Jahre länger leben dürfen als Männer. Im Tausch müssen sie wohl damit leben, dass Gewürzglück gemeinsam mit einer riesigen Industrie auch im Jahr 2020 noch den weiblichen Körper kontrolliert.

Eine Aufnahme ins Gruselkabinett von Gewürzglück in Wiesenbronn

(jf)

Schlagwörter: